Seiten

Injektionstemperatur

Für die Injektion soll das Medikament  15-25 Grad warm sein.


Angeblich soll es reichen, wenn die Spritze 20-30 Minuten außerhalb des Kühlschranks liegt, damit ihr Inhalt warm genug ist. Das ist aber vermutlich bemessen für eine Außentemperatur zwischen 15-25 Grad. Was ist aber, wenn die 35 Grad beträgt? Und was ist, wenn man die Spritze dann länger liegen gelassen hat?

Ich lasse die nämlich schon mal sehr lange draußen liegen und dann könnte sie wohl final oder zwischendurch über 25 Grad warm geworden sein. An heißen Sommertagen oder in stark beheizten Winterstunden wäre auch dieser Fehler eine mögliche Ursache für die Verschlimmerung der Hautreaktionen.

Als nächstes brauche ich also zwei weitere Thermometer, um zu kontrollieren, auf welche Temperatur ich die jeweils einzelne Spritze innerhalb welcher Zeit bringe, wenn ich sie, wie gewöhnlich, aus dem Kühlschrank hole und irgendwo hinlege, damit sie sich langsam aufwärmen kann, bevor ich sie injiziere.

Dazu werde ich eins der Thermometer immer draußen liegen haben, damit ich die Raumtemperatur erfasse. Das zweite der Thermometer lege ich nach jeder Injektion mit in den Kühlschrank und nehme es mit jeder nächsten Spritze stets raus und beobachte, wie schnell die angezeigte Temperatur im Thermometer steigt. Damit weiß ich zwar nicht exakt, wie hoch die Temperatur des Medikaments ist, aber es ist ein Anhaltspunkt. Wenn es ca. 20 Grad anzeigt und Thermometer und Spritze sich ungefähr gleich warm anfühlen, will ich spritzen. Danach werde ich noch beobachten, wann das Thermometer ggf. mehr als 25 Grad anzeigt. Der vermutlichen Ungenauigkeit des Thermometers wegen, werde ich schon bei einer Anzeige von 23 Grad, dies als maximalen Zeitpunkt notieren.

Klar, wärmer als die Raumtermperatur kann das Medikament nicht werden. Ich will aber einschätzen können, wie schnell es bei welcher Außentemperatur so warm ist, wie ich es spritzen möchte.

Falls die Temperaturanzeige im Thermometer sehr schnell steigt und die Spritze sich noch nicht wesentlich wärmer anfühlt, als zu Beginn, dann wären ohne ein Labor solche Tests aber wohl gar nicht möglich. Dann kann ich nur die Außentemperatur erfassen und ein Tastgefühl für die rechte Temperatur der Spritze entwickeln.


Das muss ich auf jeden Fall erfragen


Was ist, wenn ich das Medikament länger als 30 Minuten bei über 25 Grad liegen lasse? Das werde ich - unabhängig von meinen Forschungen - mal beim Hersteller erfragen müssen. Das Zu-Lange-Liegen-Lasssen  will ich zwar vermeiden, aber wenn das mal passiert, dann ist ja die Frage, ob ich die teure Spritze vorsichtshalber wegwerfen sollte oder ob ihr Inhalt noch brauchbar und wirksam ist oder sogar Schaden anrichtet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen